links-lang fetzt!

::Features::

Link: Alternatives Jugendcamp 2015 in Lärz Link: Link: NSU Watch Link: Wochenzeitung Jungle World

::Suche::

Internet
links-lang.de

by Google

Willkommen auf links-lang.de!
links-lang.de ist ein antifaschistisches Internetprojekt aus und für Mecklenburg-Vorpommern. Wir wollen allen, die sich für eine aufgeklärte Gesellschaft einsetzen oder einfach keinen Bock auf den täglichen Streß mit Nazis etc. haben, eine Plattform für ihre Aktivitäten bieten, sie mit Infos unterstützen und den Austausch untereinander fördern. Diese Seite lebt dabei von eurer Mitarbeit. Let's rock McPomm!

30.08.2015
"Doris Zutt macht Film"
Link - Strebt Doris Zutt eine Filmkarriere an? Das Satire-Blog Gustloff weist in einem Artikel auf die jüngsten Umtriebe der NPD-Lokalpolitikern aus Waren (Müritz) hin und hat eigene Vorschläge parat, um der Karriere der Doris Zutt und ihrer Laiendarsteller nachzuhelfen; mehr

30.08.2015
"Verfassungsschutzbericht 2014: Bitte mehr Zivilcourage, aber weniger Protest!"
Link - Lorenz Caffier - der Innenminister, der trotz des Scheiterns des Verfassungsschutzes um den NSU-Terror künftig Geheimdienst-Spitzeln auch erhebliche Straftaten erlauben will - hat in der vergangenen Woche den Verfassungsschutzbericht 2014 vorgestellt. Einen kritischen Artikel zu dem politischem Pamphlet hat das Greifswalder Fleischervorstadtblog veröffentlicht; mehr

30.08.2015
Kampagne ruft zu Solidarität mit antifaschistischem Fussballfan auf
Link - Fragwürdige Methoden von Polizei und Justiz und eine reißerische öffentliche Kampagne bestimmen den Gerichtsprozess gegen einen Fussballfan, der gerade in Rostock geführt wird. Der Angeklagte, dem Steinwürfe bei einem Fussballspiel vorgeworfen werden, muss seit Ende letzten Jahres in Untersuchungshaft sitzen. Die linke Website "Free Schubi" ruft unterdessen zu Solidarität auf, weil sie in dem Fussballfan auch einen Antifaschisten angeklagt sieht. Mehr Infos auf der Website und bei Kombinat Fortschritt; mehr und mehr

23.08.2015
Neonazi-Demo in Waren (Müritz)
Link - Etwa 80 Neonazis folgten gestern einem Aufruf lokaler "autonomer Nationalisten", für einen "nationalen Sozialismus" in Waren (Müritz) zu demonstrieren. Am Rande kam es zu Protesten, heißt es in einem Bericht bei indymedia. Bilder gibts bei flickr; mehr und mehr

23.08.2015
Neonazi-Angriff auf antirassistische Kundgebung in Burg Stargard
Link - Erst am Freitag hatten Neonazis in Burg Stargard gegen die Unterbringung von Flüchtlingen eine Kundgebung veranstaltet und dabei auch Protestierende angegriffen. Am gestrigen Sonnabend nun wollten etwa 120 Teilnehmer/innen des Alternativen Jugendcamps in Lärz sich in Burg Stargard mit den Flüchtlingen solidarisieren. Neonazis störten jedoch ihre Kundgebung und griffen mit Stein- und Flaschenwürfen die Reisebusse der Antifaschist/innen an. Diese versuchten unterdessen, Konfrontationen zu vermeiden. Mehr Infos gibts in Artikeln bei Kombinat Fortschritt und Zeit Online, Fotos bei flickr; mehr und mehr und mehr

23.08.2015
Neonazis und NPD-Prominenz bei Schwedenfest in Wismar?
Link - Beim "Schwedenfest" in Wismar, berichtet die Recherchegruppe AST auf ihrer Website, können nicht nur bekennende Neonazis als Gewerbetreibende mitmachen. Als Gast der Rechten wurde auch der NPD-Europaabgeordnete und frühere Parteivorsitzende Udo Voigt erwartet; mehr

19.08.2015
Deutliche Zunahme rassistischer Gewalt
Link - Für das erste Halbjahr 2015 stellt die Opferberatung LOBBI eine deutliche Zunahme rassistischer Gewalt fest. Zudem komme es zu immer mehr Angriffen, die unterhalb der Gewaltschwelle liegen, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung; mehr

19.08.2015
Erneut rechter Angriff auf Tikozigalpa
Link - Einmal mehr wurde das alternative Wohn- und Kulturprojekt Tikozigalpa in Wismar von Neonazis angegriffen. In der Nacht zum Freitag, berichtet das Infoportal ino, sprühten sie eine Parole an die Wand und bewarfen das Haus mit Farbflaschen; mehr

19.08.2015
Antifa Rostock aufgelöst
Link - Im Juli hat sich die Antifa Rostock aufgelöst, die seit 2013 Proteste gegen Neonazi-Demos unterstützt hatte. Mehr dazu auf der Homepage der Gruppe; mehr

14.08.2015
Kita in Bützow nimmt Spende von Greifswalder Neonazi-Verein
Link - Sie werben für Neonazi-Demos, solidarisieren sich mit Holocaust-Leugnern und haben altbekannte Rechte wie Maik Spiegelmacher in ihren Reihen - die Gruppe "Deutschland muss leben" bemüht sich nicht, ihre Ideologie zu verstecken. Trotzdem kann sie die Grenzen ihres braunen Milieus überschreiten, hat etwa einer Kita in Bützow eine Spende zukommen lassen. In Greifswald haben sich die Neonazis außerdem als Verein eintragen lassen, berichtet ein aktueller Artikel bei indymedia; mehr

27.07.2015
Nazi-Veranstaltung in Grevesmühlen
Link - Am vergangenen Freitag fanden sich zu einer Veranstaltung im einschlägigen "Thinghaus" in Grevesmühlen bis zu 80 Neonazis aus dem norddeutschen Raum zusammen, berichtet die Recherchegruppe AST auf ihrer Homepage. Nicht alle durften jedoch teilnehmen: Die Polizei beschränkte sich nicht nur auf Personenkontrollen, sondern setzte auch den Jugendschutz durch. Minderjährige Rechte blieben draußen und mussten von ihren Eltern zurück nach Hause gebracht werden; mehr

22.07.2015
Einspruch! Keine Repression nach Anti-Nazi-Protesten am 1. Mai in Neubrandenburg
Link - Die Rote Hilfe Greifswald informiert in einer aktuellen Mitteilung über erste Repressionen nach den Anti-Nazi-Protesten am 1. Mai in Neubrandenburg. Verschiedene Ordnungsämter haben Zahlungsaufforderungen aufgrund angeblicher Ordnungswidrigkeiten verschickt. Die Rote Hilfe rät Betroffenen zum schnellstmöglichen Einspruch. Mehr Infos auf der Homepage der Antirepressionsgruppe; mehr

17.07.2015
"Wer nicht ertrinkt, wird eingesperrt - Deutsche Asylpolitik tötet!"
Link - Mit einem blutroten Brunnen, mehreren Gräbern in der Innenstadt, einem Transparent und Graffiti machten Aktivist/innen in der Nacht zum Donnerstag in Greifswald auf die tödlichen Folgen europäischer Flüchtlingspolitik aufmerksam. Eine Erklärung zu ihrer Aktion ist bei indymedia linksunten online; mehr

17.07.2015
Polizei stürmt Sommerfest
Link - Mit einem Großeinsatz ging die Polizei am vergangenen Wochenende gegen ein Sommerfest in Greifswald vor, brachte Hunde und den Staatsschutz mit. Nicht nur waren die Maßnahmen völlig überzogen und gab es keine Versuche zur Deeskalation, kritisiert ein Beitrag beim Greifswalder Fleischervorstadtblog. Zugleich schuf die Polizei durch ihr Handeln eine angespannte Situation, die nur dank der Besonnenheit der Partygäste nicht eskaliert ist; mehr

17.07.2015
Antifa defiant Greifswald warnt vor Nazis auf Veranstaltungen
Link - Im Juni fand in Greifswald eine Veranstaltung über gender-sensible und diskriminierungsfreie Sprache statt - doch ein bekennender Neonazi und Burschenschaftler konnte ungehindert teilnehmen. Die Antifa defiant kritisierte dieser Tage diese Duldung rechter Positionen. Neonazis sollten in Veranstaltungen weder Platz noch Podium erhalten; mehr

17.07.2015
Brand im Kulturzentrum Komplex Schwerin
Link - Bereits Anfang des Monats brannte ein Papiercontainer auf dem Hof des Kulturzentrums Komplex in Schwerin, heißt es in einer Pressemitteilung des Betreibervereins. Es ist zwar nicht auszuschließen, dass der Brand fahrlässig entstanden ist, aber auch ein Anschlag ist möglich. Wäre das Feuer auf das Gebäude übergegriffen, hätte es das Leben mehrerer Menschen gefährdet; mehr

14.07.2015
Güstrower Nazi-Band bei Blood&Honour-Konzert in Polen
Link - Seit zehn Jahren ist die Rechtsrock-Band Painful Awakening aus Güstrow in der Neonazi-Szene aktiv. Im August, berichtet Kombinat Fortschritt heute, will sie nun bei einem Konzert des in Deutschland verbotenen Blood&Honour-Netzwerks in Polen auftreten. Im Februar hatte sie sich mit einem der Angeklagten im NSU-Prozess solidarisiert; die rechte Terrorgruppe erhielt lange Unterstützung aus Blood&Honour-Kreisen; mehr

03.07.2015
Neonazi-Aktivistin in renommierter Greifswalder Anwaltskanzlei?
Link - Es gibt fast keine Neonazi-Veranstaltung in der Region Mecklenburgische Seenplatte, bei der Franziska G. nicht dabei ist. Und seit kurzem, berichtete ein ausführlicher Artikel bei indymedia gestern, geht sie auch in einer renommierten Greifswalder Anwaltskanzlei ein und aus und absolviert dort eine Ausbildung - einer Kanzlei, in deren Team auch ein Minister der Landesregierung sitzt; mehr

ältere Nachrichten gibts im News-Archiv

::Action::

Ladyfest 2015
Veranstaltungen, Workshops, Pa
13.09. bis 09.09., JAZ Rostock

Feministischer Aktivismus und antifeministische Gewalt im Netz
Infoveranstaltung
10.09., Peter-Weiss-Haus Rostock

alle Termine
alle Presseartikel

::Presse::

04.09.2015 [NK]
Asylbewerber in Anklam mit Bierflasche angegriffen / Ausländerfeindliche Beschimpfungen hat er schon öfter erleben müssen. Doch was dem Togolesen Djinyedjio Kokou am Mittwoch passierte, war das Schlimmste, was er in Anklam bisher erlebte. Auf dem Weg zur Arbeit wurde er von zwei Männern angegriffen.

03.09.2015 [NNN]
Lichtenhagen ist überall / AG Gedenken will an verschiedenen Orten im Stadtgebiet an das Pogrom von 1992 erinnern / Verein erarbeitet Unterrichtsmaterial

03.09.2015 [OZ]
Verurteilt und ausländerfeindlich: Sie dürfen Flüchtlinge besuchen / Mit höchstrichterlicher Genehmigung können sich Mitglieder der NPD-Landtagsfraktion nun ein Bild vom Erstaufnahmelager des Landes machen. Sie selbst sind der Justiz gut bekannt.

03.09.2015 [OZ]
Caffier verschärft Abschiebe-Modus - Flüchtlinge sitzen in Budapest fest / In Mecklenburg- Vorpommern dürfen Flüchtlinge, deren Asylantrag abgelehnt wurde, künftig auch nachtsundohne Vorankündigung abgeschoben werden.

02.09.2015 [OZ]
Mecklenburg-Vorpommern verschärft Abschieberegelungen / Nach Medienberichten hat das Innenministerium einen Erlass aufgehoben, die unter anderem eine nächtliche Ausweisung ausschließt.

02.09.2015 [OZ]
Gemeinsam Gesicht für ein tolerantesWismar zeigen / Am Sonnabend präsentiert sich die Stadt bunt. Damit wendet sich das Bündnis "Wismar für alle" gegen die Demonstration "Gemeinsam für die Heimat".

02.09.2015 [OZ]
NPD darf unter Auflagen ins Flüchtlingslager Horst / Caffier bezeichnet Besuch als Provokation

01.09.2015 [OZ]
MV wehrt sich:Wir sind nicht "Dunkeldeutschland" / Ministerpräsident Sellering warnt davor, Fremdenfeindlichkeit in erster Linie als Problem des Ostens zu sehen. Grüne widersprechen: Fakten zeugen von erstarktem Rechtsextremismus.

alle Presseartikel