links-lang fetzt!

::Features::

Link: Alternatives Jugendcamp 2015 in Lärz Link: Link: NSU Watch Link: Wochenzeitung Jungle World

::Suche::

Internet
links-lang.de

by Google

Willkommen auf links-lang.de!
links-lang.de ist ein antifaschistisches Internetprojekt aus und für Mecklenburg-Vorpommern. Wir wollen allen, die sich für eine aufgeklärte Gesellschaft einsetzen oder einfach keinen Bock auf den täglichen Streß mit Nazis etc. haben, eine Plattform für ihre Aktivitäten bieten, sie mit Infos unterstützen und den Austausch untereinander fördern. Diese Seite lebt dabei von eurer Mitarbeit. Let's rock McPomm!

27.07.2015
Nazi-Veranstaltung in Grevesmühlen
Link - Am vergangenen Freitag fanden sich zu einer Veranstaltung im einschlägigen "Thinghaus" in Grevesmühlen bis zu 80 Neonazis aus dem norddeutschen Raum zusammen, berichtet die Recherchegruppe AST auf ihrer Homepage. Nicht alle durften jedoch teilnehmen: Die Polizei beschränkte sich nicht nur auf Personenkontrollen, sondern setzte auch den Jugendschutz durch. Minderjährige Rechte blieben draußen und mussten von ihren Eltern zurück nach Hause gebracht werden; mehr

22.07.2015
Einspruch! Keine Repression nach Anti-Nazi-Protesten am 1. Mai in Neubrandenburg
Link - Die Rote Hilfe Greifswald informiert in einer aktuellen Mitteilung über erste Repressionen nach den Anti-Nazi-Protesten am 1. Mai in Neubrandenburg. Verschiedene Ordnungsämter haben Zahlungsaufforderungen aufgrund angeblicher Ordnungswidrigkeiten verschickt. Die Rote Hilfe rät Betroffenen zum schnellstmöglichen Einspruch. Mehr Infos auf der Homepage der Antirepressionsgruppe; mehr

17.07.2015
"Wer nicht ertrinkt, wird eingesperrt - Deutsche Asylpolitik tötet!"
Link - Mit einem blutroten Brunnen, mehreren Gräbern in der Innenstadt, einem Transparent und Graffiti machten Aktivist/innen in der Nacht zum Donnerstag in Greifswald auf die tödlichen Folgen europäischer Flüchtlingspolitik aufmerksam. Eine Erklärung zu ihrer Aktion ist bei indymedia linksunten online; mehr

17.07.2015
Polizei stürmt Sommerfest
Link - Mit einem Großeinsatz ging die Polizei am vergangenen Wochenende gegen ein Sommerfest in Greifswald vor, brachte Hunde und den Staatsschutz mit. Nicht nur waren die Maßnahmen völlig überzogen und gab es keine Versuche zur Deeskalation, kritisiert ein Beitrag beim Greifswalder Fleischervorstadtblog. Zugleich schuf die Polizei durch ihr Handeln eine angespannte Situation, die nur dank der Besonnenheit der Partygäste nicht eskaliert ist; mehr

17.07.2015
Antifa defiant Greifswald warnt vor Nazis auf Veranstaltungen
Link - Im Juni fand in Greifswald eine Veranstaltung über gender-sensible und diskriminierungsfreie Sprache statt - doch ein bekennender Neonazi und Burschenschaftler konnte ungehindert teilnehmen. Die Antifa defiant kritisierte dieser Tage diese Duldung rechter Positionen. Neonazis sollten in Veranstaltungen weder Platz noch Podium erhalten; mehr

17.07.2015
Brand im Kulturzentrum Komplex Schwerin
Link - Bereits Anfang des Monats brannte ein Papiercontainer auf dem Hof des Kulturzentrums Komplex in Schwerin, heißt es in einer Pressemitteilung des Betreibervereins. Es ist zwar nicht auszuschließen, dass der Brand fahrlässig entstanden ist, aber auch ein Anschlag ist möglich. Wäre das Feuer auf das Gebäude übergegriffen, hätte es das Leben mehrerer Menschen gefährdet; mehr

14.07.2015
Güstrower Nazi-Band bei Blood&Honour-Konzert in Polen
Link - Seit zehn Jahren ist die Rechtsrock-Band Painful Awakening aus Güstrow in der Neonazi-Szene aktiv. Im August, berichtet Kombinat Fortschritt heute, will sie nun bei einem Konzert des in Deutschland verbotenen Blood&Honour-Netzwerks in Polen auftreten. Im Februar hatte sie sich mit einem der Angeklagten im NSU-Prozess solidarisiert; die rechte Terrorgruppe erhielt lange Unterstützung aus Blood&Honour-Kreisen; mehr

03.07.2015
Neonazi-Aktivistin in renommierter Greifswalder Anwaltskanzlei?
Link - Es gibt fast keine Neonazi-Veranstaltung in der Region Mecklenburgische Seenplatte, bei der Franziska G. nicht dabei ist. Und seit kurzem, berichtete ein ausführlicher Artikel bei indymedia gestern, geht sie auch in einer renommierten Greifswalder Anwaltskanzlei ein und aus und absolviert dort eine Ausbildung - einer Kanzlei, in deren Team auch ein Minister der Landesregierung sitzt; mehr

22.06.2015
Nach Nazi-Skandal in Warener Sportverein: Betroffenen unterstützen
Link - Ein Trainer einer Jugendmannschaft in Waren (Müritz) war mit Hitlergruß im Internet präsentiert, doch eigentlich wissen es das gesunde Volksempfinden, Teile der Medien und die Netzgemeinde viel besser: Das bißchen rumhitlern macht doch noch keinen Nazi. Das Satire-Blog Gustloff unterstützt deshalb mit einem aktuellen Beitrag den Betroffenen dabei, seine Ehre wieder reinzuwaschen; mehr

19.06.2015
Ruinöses Politikverständnis
Link - Nach dem Krieg seien sie gemeinsam durch die Ruinen Wismars getollt, warum soll man sich also jetzt nicht mehr mit Rainer Schütt in der Öffentlichkeit sehen lassen - obwohl der als langjähriger NPD-Aktikver bekannt ist? Die Recherchegruppe AST Westmecklenburg kritisiert in einer aktuellen Mitteilung die Klüngelei mit dem Wismarer NPD-Bürgerschaftsabgeordneten bei einem Seniorentreffen in der Stadt; mehr

16.06.2015
"Frontex versenken"
Link - Bis zu 200 Menschen demonstrierten am Sonnabend in Rostock gegen die todbringende Abschottungspolitik der Europäischen Union und Deutschlands gegen Flüchtlinge. Einen Bericht gibts bei Kombinat Fortschritt; mehr

15.06.2015
Neonazi als Fußballtrainer in Waren (Müritz)
Link - Er posiert mit Rechtsrock-CDs, vor einschlägigen Fahnen und sogar mit Hitlergruß - und zugleich hat der Neonazi Rene D. in Waren (Müritz) auch Jugendliche im örtlichen Sportverein trainiert. Es ist möglich, heißt es in einem Artikel bei indymedia, dass der Rechte auch in dieser Saison wieder mit Jugendlichen arbeitet und sie mit seiner Ideologie in Kontakt bringen kann; mehr

12.06.2015
Fähren statt Frontex
Link - Zu einer Demonstration gegen die europäische Flüchtlingspolitik am morgigen Sonnabend in Rostock ruft ein Bündnis von zivilgesellschaftlichen Initiativen und linken Parteien auf. Los gehts um 14 Uhr unter dem Motto "Für grenzenlose Humanität". Mehr Infos online auf der Mobilisierungsseite; mehr

12.06.2015
Ende im Thiazi-Prozess
Link - Mit Bewährungsstrafen für drei Angeklagte ist heute der Prozess um das Thiazi-Forum zu Ende gegangen. Bei indymedia ist unterdessen ein Bericht von den vorausgegangenen letzten Prozesstagen erschienen, in denen Staatsanwälte und Verteidiger ihre Abschlussplädoyers hielten; mehr und mehr

10.06.2015
Nach MVGIDA: Neonazis spielen Bürger in Grevesmühlen
Link - Einen weiteren Bericht über die Neonazi-Kundgebung in Grevesmühlen gibts bei Endstation Rechts. Nun inszeniert die rechte Szene ihre Hetze wieder als Bürgerproteste, heißt es dort, nachdem MVGIDA verschwunden sei. Mehr Bilder gibts auch bei flickr. Doch ist MVGIDA wirklich tot? Das Satire-Blog Gustloff deckt in einem Beitrag neue Pläne auf, mit unabhängigen Kandidaten die nächsten Wahlen in MV aufzumischen; mehr und mehr und mehr

09.06.2015
Neonazi-Kundgebung in Grevesmühlen
Link - Während Parteien und Zivilgesellschaft abseits demonstrierte, fanden sich etwa 40 Antifaschist/innen gestern zum direkten Protest gegen eine Neonazi-Kundgebung in Grevesmühlen ein. Über 100 Rechte nahmen an ihr teil oder hörten abseits den einschlägigen Reden zu. Einen ausführlichen Bericht hat die Recherchegruppe AST veröffentlicht; mehr

09.06.2015
Mecklenburger Neonazis gewalttätig unterwegs
Link - Bis nach Wien hat es am vergangenen Wochenende einige Neonazis aus MV verschlagen, berichtet Kombinat Fortschritt in einem aktuellen Beitrag. Dort sind Daniel F. aus Rostock und Torsten G. aus Wismar durch Übergriffe auf Gegendemonstranten aufgefallen, wie Fotos zeigen. In Neuruppin ließen sich dagegen beim "Tag der deutschen Zukunft" wenige Neonazis aus dem Bundesland blicken - die häufigen Besuche von Brandenburger Rechten bei ihren Kameraden in MV blieben somit unbeantwortet; mehr

04.06.2015
Nach 1. Mai in Neubrandenburg: Nicht auf Repression einlassen
Link - Nach der Repression gegen Antifaschist/innen in Neubrandenburg veschicken die Ordnungsbehörden nun erste Schreiben in laufenden Bußgeldverfahren. In einer heutigen Mitteilung bekräftigt die Rote Hilfe Greifswald, dass diese nicht beantwortet werden müssen; sollten Betroffene Bußgeldbescheide erhalten, ist eine schnelle Kontaktaufnahme mit der Antirepressionsgruppe für weitere Unterstützung wichtig. Mehr Infos online; mehr

02.06.2015
Neonazis greifen Flüchtlinge an - und Polizei ermittelt gegen Antifas
Link - Nachdem am Sonnabend Neonazis erfolglos versuchten, eine Kundgebung von Flüchtlingen in Güstrow anzugreifen, ermittelt die Polizei nun auch gegen Antifaschisten - die sich den Rechten in den Weg gestellt hatten. Von Seiten der Polizei und in der Lokalpresse, berichtet das ZEIT-Blog Störungsmelder, setzt eine kuriose Umdeutung der Ereignisse ein. Auch das Satire-Blog Gustloff fragt in einem Beitrag, wie es in Güstrow wirklich war; mehr und mehr

ältere Nachrichten gibts im News-Archiv

::Action::

Schnell und Scheisze + Crustin Beerbar + Simple Youth + Daiana Lou
22 Jahre AJZ
29.07., Marktplatz Neubrandenburg

Auf den Spuren jüdischen Lebens in Neubrandenburg
Stadtspaziergang
30.07., Marktplatz Neubrandenburg

alle Termine
alle Presseartikel

::Presse::

27.07.2015 [SVZ]
40 000 Euro Schaden durch "Menschenhasser" / "Villa Kunterbündnis" in Güstrow wiederholten Angriffen ausgesetzt / Benefizveranstaltungen für Verein geplant

26.07.2015 [SVZ]
Zwei Männer besprühen Asylbewerberunterkunft mit Nazi-Symbolen / Täter in Dorf Mecklenburg gefasst

25.07.2015 [OZ]
MV bei rechtsextremer Gewalt mit an trauriger Spitze / Bundesweit merh rechte Übergriffe

24.07.2015 [NK]
Nächtliche Attacke: Nazi-Symbole in Röbel / Jetzt also auch die kleine Müritzstadt: In der Nacht zu Donnerstag haben unbekannte Täter im Bereich Töpferwall Hakenkreuze an Häuser und Autos geschmiert. Die Kriminalpolizei sucht jetzt dringend Zeugen.

24.07.2015 [SVZ]
Rock für Toleranz / 14. Auflage des JuRoTo-Festival ab heute in Gallentin

24.07.2015 [OZ]
Morddrohungen gegen Sozialsenator Bockhahn / Im Internet tobt eine Hetzjagd gegen den Linke-Politiker. Hintergrund ist seine Forderung, das Betreuungsgeld in die Flüchtlingshilfe zu stecken.

23.07.2015 [NK]
Rechtsextremisten schaden dem Ansehen der Stadt / Ob bei politischen Sitzungen, Gedenkfeiern oder jetzt beim Integrationsgipfel - rechtsradikale Störaktionen gehören offenbar mittlerweile zum Warener Alltag. Wie die Stadt auf dieses Problem reagiert, sagt Bürgermeister Norbert Möller im Interview mit Nordkurier-Redaktionsleiter Andreas Becker.

23.07.2015 [NK]
Waren rüstet sich für ihre Ankunft / Da haben sich die Warener ganz schön was vorgenommen - beim Erklimmen ihres Willkommens-Gipfels. Und gespürt, wie lebendig Integration aussehen muss. Um aus Flucht Ankunft zu machen, braucht es aber mehr als gute Ideen.

alle Presseartikel