links-lang fetzt!

::Features::

Link: Gender Bender Action Days in Greifswald Link: Punx Picnic in Neubrandenburg Link: Antifaschistisches Infoblatt

::Suche::

Internet
links-lang.de

by Google

Acht Monate auf Bewährung für Leugnen des Holocaust

Ein Antisemit mit jüdischer Kippa hat seinen Einspruch gegen einen Strafbefehl zurückgenommen

27.01.2009

ANKLAM (AD). Es war ein ungewöhnliches Bild gestern vor dem Amtsgericht in der Kreisstadt Anklam: Der wegen Volksverhetzung angeklagte 61-jährige Iwan Götz aus Berlin erschien demonstrativ mit der Kippa, der traditionellen jüdischen Kopfbedeckung. Auch einige seiner Begleiter trugen die Kippa. Schließlich bezeichnet sich der Mann selbst als Oberrabiner und Mitglied der Synagogengemeinde Halle/ Saale. Doch vor Gericht stand er, weil er im Januar 2007 bei einer rechtsextremen Veranstaltung in einer Anklamer Gaststätte vor laufender Kamera den Holocaust, den Massenmord an den Juden, geleugnet haben soll. Bundesweit gilt der in Nowosibirsk geborene und seit Jahren in Berlin lebende Götz als eine der schillerndsten Figuren der rechtsextremen Szene. Sein Vorstrafenregister enthält Urteile wegen Volksverhetzung, Titelmissbrauchs und Urkundenfälschung - unter anderem hält er das Deutsche Reich für weiterhin existent und zeigt bei Kontrollen schon mal einen Reichs-Ausweis vor. In Anklam trat er vor zwei Jahren als Referent eines angeblich internationalen, nicht kommerziellen Interessenverbandes namens ICG Industry Consulting Group auf. Bei diesem Abend, an dem auch der Anklamer Ordnungsamtsleiter Dirk Bierwerth als Zuhörer teilgenommen hatte, wurde nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft der Völkermord an den Juden geleugnet und der Holocaust als "Propagandalüge" bezeichnet, mit der das deutsche Volk um Milliarden von Euro "erleichtert" werden soll. Doch gegen den daraufhin erlassenen Strafbefehl, der eine achtmonatige Freiheitsstrafe auf Bewährung vorsah, war der 61-jährige in Widerspruch gegangen. Gestern stand deshalb die Hauptverhandlung auf dem Programm; doch

Amtsgerichtsdirektor Jörg Dräger musste gar nicht erst in die Beweisaufnahme gegen den Mann einsteigen. Der Berliner ließ über seinen Verteidiger, den Anklamer Anwalt Dirk Pegelow, gleich zu Beginn den Einspruch gegen den Strafbefehl zurücknehmen. Damit ist der 61-Jährige ein weiteres Mal rechtskräftig verurteilt. Wegen seiner Teilnahme an dem ICG-Abend war Anklams Ordnungsamtsleiter Dirk Bierwerth zeitweise vom Dienst suspendiert worden, zumal der Ressortchef am Rande der Veranstaltung einem NDR-Team den Satz ins Mikrophon sprach: "Inzwischen muss man sich fragen, ob der Staat für die Mehrheit der Bürger noch funktioniert."

Strafrechtliche Ermittlungen sowie ein Disziplinarverfahren waren jedoch einige Zeit später eingestellt worden, Bierwerth kam mit einer "Missbilligung" davon.

Nordkurier-Anklam

::Action::

Genozid, Landenteignung, Kontrolle: Deutsche Kolonialisten in Namibia und die Nama
Infoveranstaltung
28.05., Peter-Weiss-Haus Rostock

Gender Bender Action Days
queer-feministische Tage
28.05. bis 30.05., Ikuwo Greifswald

alle Termine
alle Presseartikel

::Presse::

22.05.2015 [NK]
Stavenhagen: Bunt und laut gegen die NPD / Anwohner aus der Reuterstadt und dem Umland protestierten mit Plakaten und Transparenten gegen den Informationsstand auf dem Markt. Andere übertönten die Worte der rechten Sprecher oder zeigten ihnen einen "Vogel". Es gab auch zwei kleine Zwischenfälle.

22.05.2015 [NK]
Wird linke Gewalt in MV verharmlost? / Beim Thema linksextremistische Straftaten gibt es Zweifel an den von Lorenz Caffier vorgelegten Zahlen.

21.05.2015 [NK]
Die unterschätzte Gefahr von links / Die Gewaltbereitschaft von Links wird verkannt, sagt Innenminister Lorenz Caffier. Neueste Zahlen scheinen ihm Recht zu geben. Bei der politischen Arbeit im Land steht das Phänomen jedenfalls nicht gerade im Mittelpunkt.

21.05.2015 [OZ]
Afghanischer Junge (16) strandet nach langer Flucht in Rostock / Die Zahl der Flüchtlinge steigt, auch die der illegalen Einreisen. Um die Neuankömmlinge besser zu integrieren, fordern Kommunen in MV mehr Unterstützung von Bund und Land.

20.05.2015 [NK]
Stavenhagen will Flagge zeigen gegen Rechts / Wenn am Donnerstag die NPD in der Reuterstadt ihre rechtsradikalen Parolen herausposaunen will, wird sie auf Widerstand stoßen. Die Stavenhagener rufen zum Protest auf.

20.05.2015 [NK]
"Waren bleibt bunt" - Protest gegen NPD / Es war ein Bild mit Symbolcharakter. Just in dem Moment, als die Handvoll NPD-Demonstranten ihre Plakate mit rechten Parolen zusammenrollten und im Anhänger ihres Kleintransporters verstauten, schob die Sonne die dicken Regenwolken zur Seite und wärmte die Passanten und Urlauber auf dem Neuen Markt in Waren.

20.05.2015 [OZ]
"Bernd Lucke hat sich leider verrannt" / AfD-Landessprecher Leif-Erik Holm kritisiert den Bundesvorsitzenden, der sich gegen rechte Tendenzen in der Partei wendet

20.05.2015 [OZ]
AfD-Kreisverband mit politischem Stammtisch / Vortrag über Migrationspolitik

alle Presseartikel